Eilaktionen

Aktuelle Eilaktion bis zum 08.10.2020, Ecuador: Indigene weiter durch Covid-19 bedroht
Im August informierte die Regierung von Ecuador die indigene Bevölkerung des Landes über eine nationale Richtlinie für den Umgang mit COVID-19. Indigenen- und Menschenrechtsorganisationen im Amazonas kritisieren, dass keine angemessene Konsultation mit den Betroffenen stattgefunden habe und ihre Forderungen nicht berücksichtigt worden seien. Außerdem seien sie aus den Notfallplanausschüssen ausgeschlossen worden, die die Richtlinien umsetzen sollen. Die Regierung muss sicherstellen, dass die indigene Bevölkerung im ecuadorianischen Amazonasgebiet an den Entscheidungsprozessen zum Umgang mit COVID-19 beteiligt wird, und garantieren, dass ausreichende finanzielle Mittel dafür zur Verfügung stehen und die Recht und Erfordernisse der Betroffenen respektiert werden.
Helfen Sie! Die UA mit weiteren Informationen ist hier abrufbar.

 

6. September 2020